Those who have something to say have no money,
the others speak only about what pleases them.

Die was zu reden haben, haben kein Geld,
die anderen reden nur, was ihnen gefällt.

 

meinungsaustausch_23

… im Web …

… soll man sich registrieren! – Ist das alles nicht schon ein bisschen übertrieben?

Es sollte allmählich ein System erfunden werden, das zwar die Bonität des Netzkunden überprüfen und die irrtumsfreie Lieferung gewährleisten kann, aber das solls dann auch schon gewesen sein. Oder man geht zu Vorkasse über.

„Netztreuhänder“ – in diesem Zusammenhang – wäre doch ein lohnenswerter Brainstorming-Begriff und eine schöne neue Herausforderung für alle diejenigen, die mit dem Wort „Innovation“ sowieso bei jeder denkbaren Gelegenheit nur so um sich werfen. Aber wo sind die Unbestechlichen? Die selbst, wenn sie Millionen angeboten bekommen, nein sagen? (Das alte Problem, dass man nicht hinter jeden Polizisten einen Polizisten stellen kann…)

Auf jeden Fall werde ich in Zukunft jeden Einkauf abblasen, bei dem ich mich registrieren muss und ich kann nur möglichst viele Netzbenutzer dazu animieren, dasselbe zu tun.

Wer den anderen vor Gesichtsverlust schützt, ist Japaner, Europäer, Afrikaner, Amerikaner. Die Reihenfolge, die ich gewählt habe, ist zufällig. Vielleicht sollte ich noch hinzufügen: Frau oder Mann – oder, als was jemand sich empfindet…

In „Akira Kurosawas Träume“ gibt es auch eine Episode mit einer Schneefrau. Ob Korosawa dabei an die Yuki Onna (https://de.wikipedia.org/wiki/Yuki-onna) gedacht hat, weiß ich nicht.

Kurosawas Schneefrau war es (unter anderen Gestalten), an die ich dachte, als ich das Gedicht vor zwei, drei Tagen schrieb (siehe weiter unten).

Sudoku made 2015

Sudoku made 2015

Noch nicht geboren
warst du mein Sonnenblumen
Traum – Yuki-onna…

Ein Übersetzer teilte mir mit, das ist überhaupt kein Haiku. Es ergibt keinen Sinn. Er kann es nicht ins Japanische übersetzen. Denn ich dachte mir, ich könnte vielleicht ein paar Wörter Japanisch lernen, wenn ich meine eigenen Worte „dort“ wiederfinde…

Was meinst du? Ist es ein Haiku – oder nicht?